TimePunch Ticket System http://bugs.timepunch.de/ TimePunch Ticket SystemTimePunch: Recently opened tasks 2017-09-19T14:10:45Z FS#759: Pause nach 6 Std in der 9 Std. Pause berücksichtigen http://bugs.timepunch.de/index.php?do=details&task_id=759 2017-09-19T14:07:54Z Gerhard Stephan Beispiel: Der Mitarbeiter stempelt am 27.07. genau 8:45h und macht eine eigene Pause von 0:25h Die bisherige Vorgehensweise ist, die Arbeitszeit und die Pausenzeit zu addieren = Anwesenheitszeit und diese dann mit den 9:00 Std. zu vergleichen. Dabei wird nicht berücksichtigt, dass der Mitarbeiter ja schon ab 6:00 Std. eine Pause nehmen muss (bzw. schon gemacht haben muss) Daraus folgt, dass diese 30 Minuten nochmal von der Gesamtzeit subtrahiert werden müssen. Beispiel: 8:45 Std. + 0:25 Std. eigene Pause = 9:10 Std. Anwesenheitszeit 9:10 Anwesenheit – 30 Minuten Pflichtpause > 9 Std. (! Nicht größer), d.h. kein Abzug 9:10 Anwesenheit > 6 Std., d.h. Pflichtpause = 30 Minuten, d.h. 5 Minuten Abzug Beispiel2: 5:55 Std. + 0:25 Std. eigene Pause = 6:20 Std. Anwesenheitszeit 6:20 Anwesenheit > 6 Std. d.h. Pflichtpause = 30 Minuten, d.h. 5 Minuten Abzug Der Mitarbeiter stempelt am 27.07. genau 8:45h und macht eine eigene Pause von 0:25h

Die bisherige Vorgehensweise ist, die Arbeitszeit und die Pausenzeit zu addieren = Anwesenheitszeit und diese dann mit den 9:00 Std. zu vergleichen. Dabei wird nicht berücksichtigt, dass der Mitarbeiter ja schon ab 6:00 Std. eine Pause nehmen muss (bzw. schon gemacht haben muss)
Daraus folgt, dass diese 30 Minuten nochmal von der Gesamtzeit subtrahiert werden müssen.

Beispiel: 8:45 Std. + 0:25 Std. eigene Pause = 9:10 Std. Anwesenheitszeit
9:10 Anwesenheit – 30 Minuten Pflichtpause > 9 Std. (! Nicht größer), d.h. kein Abzug
9:10 Anwesenheit > 6 Std., d.h. Pflichtpause = 30 Minuten, d.h. 5 Minuten Abzug


Beispiel2: 5:55 Std. + 0:25 Std. eigene Pause = 6:20 Std. Anwesenheitszeit
6:20 Anwesenheit > 6 Std. d.h. Pflichtpause = 30 Minuten, d.h. 5 Minuten Abzug

]]>
FS#758: Anzeige der verwalteten Mitarbeiterdaten im TimePunch Client http://bugs.timepunch.de/index.php?do=details&task_id=758 2017-09-19T14:10:45Z Gerhard Stephan Problem: Aktuell können Vorgesetzte (z.B. Team oder Abteilungsleiter) die Zeiten der Ihnen zugeordneten Mitarbeiter nur über die Berichtsfunktion einsehen. Daher besteht der Wunsch, dass auch Mitarbeiter mit Linienfunktion, unabhängig von deren Berechtigung, lesend auf die Mitarbeiterdaten direkt zugreifen können. Lösung: Das UI soll daher so erweitert werden, dass auch Mitarbeiter mit Linienfunktion eine Auswahl der Mitarbeiter angezeigt bekommen und somit direkten, lesenden Zugriff auf die ihnen zugeordneten Mitarbeiter erhalten.
Aktuell können Vorgesetzte (z.B. Team oder Abteilungsleiter) die Zeiten der Ihnen zugeordneten Mitarbeiter nur über die Berichtsfunktion einsehen. Daher besteht der Wunsch, dass auch Mitarbeiter mit Linienfunktion, unabhängig von deren Berechtigung, lesend auf die Mitarbeiterdaten direkt zugreifen können.

Lösung:
Das UI soll daher so erweitert werden, dass auch Mitarbeiter mit Linienfunktion eine Auswahl der Mitarbeiter angezeigt bekommen und somit direkten, lesenden Zugriff auf die ihnen zugeordneten Mitarbeiter erhalten.]]>
FS#757: Einschränken der Bearbeitungsrechte für Projekte http://bugs.timepunch.de/index.php?do=details&task_id=757 2017-09-13T10:38:23Z Gerhard Stephan Aktuelles Problem: Wenn Mitarbeiter mit Projektmanagement-Rechten an einem Projekt mitarbeiten, dann können diese auch das Projekt selbst bearbeiten. Dies ist u.U. nicht gewünscht, da nur der Projektleiter selbst das Recht zum Bearbeiten haben sollte. Lösung: Das Bearbeiten von Projekten soll so eingeschränkt werden, dass nur der Projektleiter (mit Projektmanagement-Rechten) bzw. Administratoren das Recht zum Bearbeiten von Projekten besitzen. Wenn Mitarbeiter mit Projektmanagement-Rechten an einem Projekt mitarbeiten, dann können diese auch das Projekt selbst bearbeiten. Dies ist u.U. nicht gewünscht, da nur der Projektleiter selbst das Recht zum Bearbeiten haben sollte.

Lösung:
Das Bearbeiten von Projekten soll so eingeschränkt werden, dass nur der Projektleiter (mit Projektmanagement-Rechten) bzw. Administratoren das Recht zum Bearbeiten von Projekten besitzen.

]]>
FS#756: Projekte sollten nur im definierten Zeitraum buchbar sein http://bugs.timepunch.de/index.php?do=details&task_id=756 2017-09-13T10:22:14Z Gerhard Stephan Aktuell kann ein Projekt auch dann gebucht werden, wenn der Zeitraum überschritten ist. Die Einschränkung des Zeitraums greift aktuell nur im Watcher, aber nicht in der Verwaltungssoftware. Die Einschränkung des Zeitraums greift aktuell nur im Watcher, aber nicht in der Verwaltungssoftware.
]]>
FS#755: Watcher lässt Anmeldung bei Mitarbeiter ohne Passwort zu http://bugs.timepunch.de/index.php?do=details&task_id=755 2017-09-11T13:29:42Z Gerhard Stephan Sobald im TimePunch Watcher ein Mitarbeiter ohne Passwort ausgewählt wird, dann bewirkt ein Klick auf Abbrechen eine implizite Anmeldung am Watcher. dann bewirkt ein Klick auf Abbrechen eine implizite Anmeldung am Watcher.
]]>
FS#754: Gültigkeit des Rahmenzeitmodells http://bugs.timepunch.de/index.php?do=details&task_id=754 2017-09-07T13:28:14Z Gerhard Stephan Teilweise existiert die Regelung, dass Mitarbeiter bis zu einer vorher festgelegten Übergangszeit früher oder später gehen können. Diese Übergangszeit beträgt z.B. 15 Minuten. Kommt der Mitarbeiter vor dieser Zeit, oder geht er später, dann wird angenommen, dass er dies nur auf Anweisung tut – es also angeordnete Überstunden sind. Die Schwierigkeit dabei ist, dass die Übergangszeit unabhängig beim Start und beim Ende der Rahmenarbeitszeit gilt. Beispiel: Die Rahmenarbeitszeit ist definiert von 7:00 Uhr bis 16:00 Uhr. Die Übergangszeit beträgt 15 Minuten davor und danach. Der Mitarbeiter kommt vom 6:40 Uhr geht aber um 16:10 Uhr. Im Ergebnis soll die Startzeit des Rahmenarbeitszeitmodells jetzt ignoriert werden, da die Zeitdifferenz zum Start 20 Minuten (>15 Minuten) beträgt. Die Endzeit wird dabei auf 16:00 Uhr gekürzt, weil die tatsächliche Endzeit nur um 5 Minuten von der Rahmenzeit abweicht. Es kann wird somit folgende Regel definiert. 1.) Ist keine Übergangszeit definiert, dann keine Änderung zur aktuellen Implementierung. (Standardverhalten) 2.) Ist die Zeitdifferenz der Start-Buchung zum Start des Rahmenarbeitszeitmodells größer als die Übergangszeit des Starts und ist die Zeitdifferenz der Ende-Buchung zum Ende des Rahmenarbeitszeitmodells ebenfalls größer als die Übergangszeit am Ende, dann wird das Rahmenarbeitszeitmodells verworfen.(Abbruchkriterium) 3.) Ist die Zeitdifferenz der Start-Buchung zum Start des Rahmenarbeitszeitmodells größer als die Übergangszeit, dann wird die Start-Buchung nicht gekürzt. Technisch: Der Start des Rahmenarbeitszeitmodells wird auf die tatsächliche Buchung angepasst. 4.) Ist die Zeitdifferenz der Ende-Buchung zum Ende des Rahmenarbeitszeitmodells größer als die Übergangszeit, dann wir die Ende-Buchung nicht gekürzt. Technisch: Das Ende des Rahmenarbeitszeitmodells wird auf die tatsächliche Buchung angepasst. Kommt der Mitarbeiter vor dieser Zeit, oder geht er später, dann wird angenommen, dass er dies nur auf Anweisung tut – es also angeordnete Überstunden sind.
Die Schwierigkeit dabei ist, dass die Übergangszeit unabhängig beim Start und beim Ende der Rahmenarbeitszeit gilt.
Beispiel:
Die Rahmenarbeitszeit ist definiert von 7:00 Uhr bis 16:00 Uhr. Die Übergangszeit beträgt 15 Minuten davor und danach. Der Mitarbeiter kommt vom 6:40 Uhr geht aber um 16:10 Uhr. Im Ergebnis soll die Startzeit des Rahmenarbeitszeitmodells jetzt ignoriert werden, da die Zeitdifferenz zum Start 20 Minuten (>15 Minuten) beträgt. Die Endzeit wird dabei auf 16:00 Uhr gekürzt, weil die tatsächliche Endzeit nur um 5 Minuten von der Rahmenzeit abweicht.
Es kann wird somit folgende Regel definiert.
1.) Ist keine Übergangszeit definiert, dann keine Änderung zur aktuellen Implementierung.
(Standardverhalten)

2.) Ist die Zeitdifferenz der Start-Buchung zum Start des Rahmenarbeitszeitmodells größer als die Übergangszeit des Starts und ist die Zeitdifferenz der Ende-Buchung zum Ende des Rahmenarbeitszeitmodells ebenfalls größer als die Übergangszeit am Ende, dann wird das Rahmenarbeitszeitmodells verworfen.(Abbruchkriterium)

3.) Ist die Zeitdifferenz der Start-Buchung zum Start des Rahmenarbeitszeitmodells größer als die Übergangszeit, dann wird die Start-Buchung nicht gekürzt. Technisch: Der Start des Rahmenarbeitszeitmodells wird auf die tatsächliche Buchung angepasst.

4.) Ist die Zeitdifferenz der Ende-Buchung zum Ende des Rahmenarbeitszeitmodells größer als die Übergangszeit, dann wir die Ende-Buchung nicht gekürzt. Technisch: Das Ende des Rahmenarbeitszeitmodells wird auf die tatsächliche Buchung angepasst.
]]>
FS#753: Rahmenarbeitszeit für Wochentage definieren http://bugs.timepunch.de/index.php?do=details&task_id=753 2017-09-06T15:11:05Z Gerhard Stephan In der aktuellen Implementierung des TimePunch Cutters wird das Rahmenarbeitszeitmodell für jeden Wochentag, also von Sonntag bis Samstag, angewendet. Dies ist u.U. nicht gewünscht, da Mitarbeiter eventuell an verschiedenen Wochentagen, nach unterschiedlichen Regeln arbeiten müssen. Es ist daher geplant, dass die unterschiedlichen Wochentage separat ausgewählt werden können.
Dies ist u.U. nicht gewünscht, da Mitarbeiter eventuell an verschiedenen Wochentagen, nach unterschiedlichen Regeln arbeiten müssen.

Es ist daher geplant, dass die unterschiedlichen Wochentage separat ausgewählt werden können.
]]>
FS#752: Pause geht verloren http://bugs.timepunch.de/index.php?do=details&task_id=752 2017-08-28T06:49:27Z Gerhard Stephan Beim Abspeichern eines Zeiteintrags der über die Tagesgrenze hinausgeht, geht die Pausenzeit verloren. FS#751: Sync mit neuen Buchungstypen schlägt fehl http://bugs.timepunch.de/index.php?do=details&task_id=751 2017-08-22T07:11:47Z Gerhard Stephan Wenn Daten über den SyncService synchronisiert werden sollen, kann es zum Fehler kommen, wenn Zeiteinträge mit neuen Buchungstypen aus der Version 2.95 (z.B. Abwesenheit) exportiert werden. Diese Buchungstypen werden scheinbar beim Export noch nicht korrekt behandelt.
Diese Buchungstypen werden scheinbar beim Export noch nicht korrekt behandelt.]]>
FS#750: Neuen Zeiteintrag erstellen http://bugs.timepunch.de/index.php?do=details&task_id=750 2017-08-25T10:25:29Z Beata Arya Man wählt im Menü „Neuen Eintrag erstellen“. Im Fenster „Neuer Zeiteintrag“ ist beim Datum der jeweils 1. des aktuellen Monats vorgegeben (TP1) statt das aktuelle Datum. Man macht einen Eintrag, zunächst ohne das Datum zu korrigieren. Wenn man dann zum Schluss das aktuelle Datum auswählt, sind alle Eintragungen verschwunden. Start und Ende sind nicht mehr vorhanden (TP3). Man Kann nur auf "Abbruch" klicken. Wenn man das Fenster schließt und von vorn beginnt, das Datum zuerst korrigiert, dann Start und Ende werden unsichtbar und man kann nur auf "Abbruch" klicken. Im Fenster „Neuer Zeiteintrag“ ist beim Datum der jeweils 1. des aktuellen Monats vorgegeben (TP1) statt das aktuelle Datum.
Man macht einen Eintrag, zunächst ohne das Datum zu korrigieren.
Wenn man dann zum Schluss das aktuelle Datum auswählt, sind alle Eintragungen verschwunden. Start und Ende sind nicht mehr vorhanden (TP3). Man Kann nur auf "Abbruch" klicken.
Wenn man das Fenster schließt und von vorn beginnt, das Datum zuerst korrigiert, dann Start und Ende werden unsichtbar und man kann nur auf "Abbruch" klicken.]]>