TimePunch

Roadmap für Version 4.30 Alle aufklappen | Alle zusammenklappen

56% von 8 Aufgaben Erledigt. 8 offene Aufgaben:

FS#1211 - Kundendaten synchronisieren Aufklappen Zusammenklappen
Mit der bestehenden Sync Api soll es auch möglich sein, Kundendaten zu synchronisieren.
FS#1230 - Durchschnittlicher Verdienst bei 6 Monaten Aufklappen Zusammenklappen
Aktuell besteht nur die Möglichkeit die Lohnfortzahlung nach dem Schnitt der letzten 13 Wochen zu berechnen.
Dies soll auf die Möglichkeit zum Berechnen des durchschnittlichen Verdienst der letzten 6 Monate ergänzt werden.


FS#1231 - Option, Durchschnittliche Arbeitszeit nicht unter Sollzeit Aufklappen Zusammenklappen
Im Fall der Lohnfortzahlung soll es optional möglich sein, einzustellen, dass die berechnete durchschnittliche Arbeitszeit nicht unter der Sollzeit liegen darf.
Das kann z.B. dann vorkommen, wenn der Mitarbeiter die letzten Monate kein Gehalt bezogen hat, weil er z.B. länger als 6 Wochen krank war und der Lohn von der Krankenkasse übernommen wurde. In diesem Fall läge die durchschnittliche Arbeitszeit unterhalb der Sollzeit. Mit dieser Option kann das Absinken der durchschnittlichen Arbeitszeit unter die Sollzeit verhindert werden.

FS#1232 - Überstundenzuschlag alternativ pro Monat Aufklappen Zusammenklappen
Aktuell lässt sich der gezahlte Überstundenzuschlag nur pro Tag festlegen. In Zukunft sollte es möglich sein, den gezahlten Zuschlag auch pro Monat zu definieren.
Erst wenn ein Mitarbeiter dann über eine gesetzte monatliche Arbeitszeit kommt, erhält er pro weiterer Stunde einen Überstundenzuschlag.
FS#1233 - Krankheit unbezahlt am Feiertag Aufklappen Zusammenklappen
Aktuell hat ein Feiertag in TimePunch eine höhere Priorität als eine unbezahlte Krankheit.
Dies lässt sich bei einem Mehrtägigen Eintrag daran festmachen, das an einem Feiertag, keine unbezahlte Krankheit eingetragen wird. Dies ist nicht korrekt und muss korrigiert werden.

FS#1234 - Neue Lohnart für Lohnfortzahlung an Feiertagen Aufklappen Zusammenklappen
Die Lohnfortzahlung an Feiertagen wird aktuell in TimePunch auf die reguläre Lohnart für den Stundenlohn gebucht. Zukünftig soll in TimePunch für die Lohnfortzahlung an Feiertagen eine gesonderte Lohnart angelegt werden können.
FS#1241 - Überstundenabbau in der Kurzarbeit Aufklappen Zusammenklappen
Überstunden, die vor der Kursarbeit in Anspruch genommen werden, werden nicht vom Gleitzeitkonto abgezogen.
Beispiel:
Ein Kunde versetzt einen Mitarbeiter ab Mitte des jeweiligen Monats in Kurzarbeit. Vor der Kurzarbeit müssen jedoch die Überstunden abgebaut werden. Nach dem Eintragen der Überstunden sollte sich diese im Gleitzeitkonto reduzieren, dies ist aber nicht der Fall. Hier wird vom Anfang des jeweiligen Monats gerechnet.


005080
FS#1242 - Gutschrift/Abzug von Arbeitszeit Aufklappen Zusammenklappen
Implementierung der Möglichkeit, bestimmte Zeiten dem Mitarbeiter gutzuschreiben, bzw. abzuziehen.

z.B.: 30min Pause, davon 15min Gutschrift auf das Zeitkonto.

Roadmap für Version 4.20 (patch)

100% von 12 Aufgaben Erledigt.

Textversion