TimePunch

Roadmap für Version 2.95 (patch)

100% von 31 Aufgaben Erledigt.

Roadmap für Version 3.00 Alle aufklappen | Alle zusammenklappen

91% von 19 Aufgaben Erledigt. 10 offene Aufgaben:

FS#707 - Implementieren des Tp Studio Moduls Aufklappen Zusammenklappen
Die neu erstellte Tp-Studio Solution benötigt ein Modul Projekt, damit TimePunch Studio als Modul innerhalb des Application Servers angezeigt und gestartet werden kann.

Minimalanforderung sollte sein, ein Studio-Modul-Symbol anzuzeigen, auf welches der Mitarbeiter klicken kann, um die Click-Once Installation von TimePunch Studio zu starten.
FS#721 - Implementieren des Tp Watcher Moduls Aufklappen Zusammenklappen
Die neu erstellte Tp-Watcher Solution benötigt ein Modul Projekt, damit TimePunch Watcher als Modul innerhalb des Application Servers angezeigt und gestartet werden kann.

Minimalanforderung sollte sein, ein Watcher-Modul-Symbol anzuzeigen, auf welches der Mitarbeiter klicken kann, um die Click-Once Installation von TimePunch Watcher zu starten.
FS#726 - System.OutOfMemoryException in der Urlaubsübersicht Aufklappen Zusammenklappen
System.OutOfMemoryException wenn die Urlaubsübersicht ab ca. 65 Mitarbeiter für mehrere Monate aufgerufen wird.
FS#741 - Explizites Überbuchen von Arbeitstagen bei Krankheit und Urlaub Aufklappen Zusammenklappen
Wenn ein Mitarbeiter mit einem Beschäftigungsgrad von 50% angestellt ist, hinterlegt TimePunch in Folge jeden Tag 4 Std bei einer regulären Arbeitszeit von 8 Std.
Der Mitarbeiter arbeitet jedoch real Montag, Dienstag 8 Std und am Donnerstag nur 4 Std; was in Summe auch einen Beschäftigungsgrad von 50% entspricht.

Standardvorgehen in TimePunch:
Das Problem kann in TimePunch gelöst werden, wenn die realen Arbeitszeitmodelle in TimePunch hinterlegt werden.

Problemfall Regularien:
Das Vorgehen wird dann zum Problem, wenn Regularien/Vorgaben eine gleichmäßige Verteilung der Arbeitszeit erforderlich machen.
In diesem Fall, muss es möglich sein, die Arbeitszeit mit Krankheit/Urlaub länger zu buchen, als die durchschnittliche Sollarbeitszeit es erlauben würde.

Beispiel, Reale Arbeitszeit:

Mo: 8.00
Di: 8.00
Mi: 0
Do: 4.00
Fr: 0

Im Schnitt:

Mo: 4.00
Di: 4.00
Mi: 4.00
Do: 4.00
Fr: 4.00

Gebuchte Krankheit:

Mo: 8.00 (muss möglich sein zu buchen) - obwohl die durchschnittliche Arbeitszeit nur 4 Std. beträgt, der Mitarbeiter Real 8 Stunden fehlt.



FS#757 - Einschränken der Bearbeitungsrechte für Projekte Aufklappen Zusammenklappen
Aktuelles Problem:
Wenn Mitarbeiter mit Projektmanagement-Rechten an einem Projekt mitarbeiten, dann können diese auch das Projekt selbst bearbeiten. Dies ist u.U. nicht gewünscht, da nur der Projektleiter selbst das Recht zum Bearbeiten haben sollte.

Lösung:
Das Bearbeiten von Projekten soll so eingeschränkt werden, dass nur der Projektleiter (mit Projektmanagement-Rechten) bzw. Administratoren das Recht zum Bearbeiten von Projekten besitzen.


FS#758 - Anzeige der verwalteten Mitarbeiterdaten im TimePunch Client Aufklappen Zusammenklappen
Problem:

Aktuell können Vorgesetzte (z.B. Team oder Abteilungsleiter) die Zeiten der Ihnen zugeordneten Mitarbeiter nur über die Berichtsfunktion einsehen. Daher besteht der Wunsch, dass auch Mitarbeiter mit Linienfunktion, unabhängig von deren Berechtigung, lesend auf die Mitarbeiterdaten direkt zugreifen können.

Lösung:
Das UI soll daher so erweitert werden, dass auch Mitarbeiter mit Linienfunktion eine Auswahl der Mitarbeiter angezeigt bekommen und somit direkten, lesenden Zugriff auf die ihnen zugeordneten Mitarbeiter erhalten.
FS#769 - Arbeit an Feiertagen reduziert Sollzeit Aufklappen Zusammenklappen
Ein Arbeitszeiteintrag an einem Feiertag reduziert die Soll-Arbeitszeit im Monat.
Dies ist nicht korrekt.

Ein Arbeitszeiteintrag an einem Feiertag soll zu 100% in die Überstunden laufen. Die Soll-Arbeitszeit darf hingegen nicht reduziert werden.
FS#770 - Neuer Typ: Stundenlohn mit regelmäßiger Feiertagsarbeit Aufklappen Zusammenklappen
Es soll ein neuer Buchungstyp angelegt werden "Stundenlohn mit regelmäßiger Feiertagsarbeit".
Dieser kann z.B. für Schichtarbeiter genutzt werden, für die ein Feiertag nicht automatisch ohne Arbeit entlohnt wird.
In diesem Modus ist der Feiertag ein normaler Arbeitstag, für den es evt. einen Feiertagszuschlag gibt.
FS#771 - Individuelle Berichte müssen nach einer Installation wieder inst Aufklappen Zusammenklappen
Zurzeit müssen individuelle Berichte nach einem Update von TimePunch nachinstalliert werden.
Nach einer Installation (z.B. wegen einem Update) sollten die zuvor installierten Berichte weiterhin vorhanden sein.

FS#773 - Implementieren des TimePunch Management Moduls Aufklappen Zusammenklappen
Das TimePunch Management Modul soll über die Weboberfläche gestartet werden können.

Textversion